GenCEO-Trend zur Gleichberechtigung

Was denkt das Netzwerk?

Frankfurt am Main, 24.04.2018. Nach der aktuellesten Trendumfrage von Generation CEO haben wir in Sachen Gleichberechtigung noch einen langen Weg vor uns. Mehr als 30% der befragten Führungsfrauen sind überzeugt, dass es noch ca. 20 Jahre dauern wird, bis die Geschlechter tatsächlich gleichgestellt sind. Knapp 20% glauben sogar, die Gleichberechtigung erreichen wir niemals.

Optimistisch stimmen die Ergebnisse des letzten GenCEO-Trend nicht: Die Gleichberechtigung, so die vorherrschende Meinung bei den Befragten, lässt auf sich warten. Knapp 20% der Entscheiderinnen glauben sogar, wir erreichen sie niemals. Die Gründe liegen auf der Hand: 92% sind überzeugt, dass liege vor allem in den männlichen Strukturen eines Unternehmens begründet, 56% glauben, dass es vor allem Vorurteile sind, die das Fortkommen des weiblichen Geschlechts behindern. Immerhin 44% sind sich sicher, dass flexible Arbeitszeitmodelle für mehr Weiblichkeit in der Wirtschaft sorgt, 50% halten die Quote für ein gutes Regulativ. Dass die Chefetage gefragt ist, wenn es um mehr Frauen im Unternehmen geht, meinen 72% der Befragten. 44% der GenCEO-Frauen bemängeln nicht vorhandene weibliche Vorbilder in Sachen Gleichberechtigung. Alles in allem zeigt der GenCEO-Trend: Es gibt noch viel zu tun.